Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Radio Rinteln geht vom Netz: Lokalradio Rinteln sendet im Internet für die Weserstadt

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Radio Rinteln wird abgeschaltet. Dies teilte der Gründer des Projekts, Tim Gersonde, jetzt in einer Erklärung gegenüber der Presse mit. 2016 gegründet und beim Neujahrsempfang der Stadt Rinteln zum ersten Mal einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt, gab es viel Zuspruch und großes Interesse für das Projekt eines Internetradios für die Weserstadt Rinteln mit seinen Ortsteilen, sagt Gersonde.

Trotz eines vielversprechenden Konzepts fehlte es dem jungen Unternehmer vorrangig an Zeit und Mitarbeitern, um das Radio Rinteln wie gewünscht weiterzuentwickeln, wie er sagt. Fast zeitgleich stieg Gersonde nämlich mit dem Unternehmen weserWEB ins Internetseiten-Business ein, entwickelt seitdem mit seinem Geschäftspartner Webseiten für lokale und überregional tätige Unternehmen. Eine ebenfalls sehr zeitintensive Tätigkeit, die viel Engagement, Kreativität und Leidenschaft fordert. „In dieser Zeit wuchs der Radio-Mitbewerber aus Rinteln, Radio Jukebox, deutlich über sich hinaus“, sagt Gersonde. Das von Ute und Klaus Opitz 2007 gegründete Radio fing an, sich deutlich intensiver zu vermarkten und stärker in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Zwischenzeitlich nannte sich Radio Jukebox „Rintelner Rundfunk“ und ist seit einigen Tagen erfolgreich in „Lokalradio Rinteln“ umbenannt worden. „Wir bauen unser Angebot aus, wollen auf insgesamt neun Kanälen via Internet senden“, so Klaus Optiz, „dabei werden wir Musikrichtungen von Oldies, Shantys, 80er, Schlager, Livesendungen und sogar ein ganzjähriges Weihnachtsradio anbieten.“ Unterstützung erfährt das Ehepaar Opitz seit 4 Jahren von Frank Klebe aus Magdeburg. Er ist als Radioleitung und Stellvertretung tätig.

Ganz an den Nagel hängen will Gersonde seine Internetradio-Aktivitäten dennoch nicht: „Ich werde versuchen, meine Ideen weiter einzubringen, denn ich sehe das Lokalradio Rinteln als eine durchaus gute Möglichkeit, Rinteln noch weiter zu unterstützen.“ Sein großer Dank gebührt dem treuen Moderator Gordon Wilson, der in den vergangenen drei Jahren immer treu und zuverlässig moderiert hat – zweisprachig in deutsch und englisch und ehrenamlich, wie Gersonde betont: „Eine Spitzenleistung für jemanden, der sowas nie zuvor gemacht hat. Er ist ein super Moderator geworden, sehr sicher in seiner Sendung und er wird noch viel erreichen können, wenn er beim Moderieren bleibt.“

Reicht das Radio-Mikrofon symbolisch weiter: Tim Gersonde (Mitte) mit Ute (re.) und Klaus Opitz (li.) vom Lokalradio Rinteln.

Das wird er. Bei Ute und Klaus Opitz wird Wilson seine Moderatorentätigkeit fortsetzen. Wer es ihm gleichtun möchte, ist bei Lokalradio Rinteln herzlich willkommen, dort sucht man nämlich aktuell nach Verstärkung. „Wer bei uns mitmachen will, kann von überall aus moderieren“, erklären die beiden. Neben dem breit aufgestellten Musikprogramm gibt es dort auch Nachrichten mit freundlicher Unterstützung von Rinteln-Aktuell.de zu hören. Dreimal pro Woche, montags um 18 Uhr, sowie mittwochs und samstags um 16 Uhr, informiert Ute Opitz jeweils zwei Stunden lang über die Neuigkeiten aus Rinteln und der Umgebung. Pläne werden am laufenden Band geschmiedet. „Mit dem Projekt Altersarmut unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Thomas Priemer für die Dauer von einem Jahr wollen wir bedürftige Senioren unterstützen“, sagt Klaus Opitz, „auf dem Rintelner Weihnachtsmarkt werden wir im Mehrgenerationenhäuschen dabei sein und auch eine Live-Sendung von dort versuchen.“

Weitere Infos unter: https://lokalradio-rinteln.de/

 

Related posts