Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Rintelner erneut der schnellste Segelflieger Deutschlands

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Zum vierten Mal in Folge ist Reinhard Schramme vom Luftsportverein Rinteln e.V. (LSV) Deutscher Speed-Champion geworden.

Bis kurz vor Ende des Wettbewerbs sah es nicht nach einer Wiederholung seines letztjährigen Sieges aus. Bis zum 04.09.2015 lag sein schärfster Widersacher Frerk Frommholz vom LSV Burgdorf knapp 1 Punkt vor ihm.

Über die ganze Saison lieferten sich die beiden Piloten ein Kopf – an – Kopf Rennen. Der leidenschaftliche Segelflieger aus dem Schaumburger Land startete am 04. September mit seinem Co-Piloten Stefan Bachmann zur Aufholjagd und schaffte einen Flug entlang des Wiehen- und Wesergebirges im Hangwind mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 143 km/h.

01-rintelnaktuell-lsv-luftsportverein-segelflug
Reinhard Schramme kurz vor der Landung auf dem Flugplatz Rinteln in seinem „Arcus T“ nach einem seiner zahlreichen Überlandflüge (Foto: LSV/Max Janssen)

Durch diesen schnellen Flug verteidigte Schramme seinen Titel als schnellster Segelflieger Deutschlands mit 5 Punkten Vorsprung vor seinem direkten Verfolger Frerk Frommholz. Simon Schröder vom SFV Bad Wörishofen wurde Dritter. Diese Rangfolge wiederholt sich auch auf Europaebene.

Bei seinen Wertungsflügen, die sowohl an den Hängen von Wiehengebirge, Wesergebirge und Ith wie auch in der Thermik des südlichen Niedersachsen und des Thüringer Waldes stattfanden, erreichte er Durchschnittsgeschwindigkeiten von bis zu 150 km/h. Damit zeigte Schramme einmal mehr seine Klasse im wettermäßig nicht ganz so verwöhnten Norden der Republik.

Reinhard Schramme nach einem Streckenflug in Namibia, Bitterwasser (Foto: LSV/Stefan Bachmann)
Reinhard Schramme nach einem Streckenflug in Namibia, Bitterwasser (Foto: LSV/Stefan Bachmann)

Der Speed-Champion ermittelt sich aus einer Geschwindigkeitswertung. Hier werden die Schnittgeschwindigkeiten der schnellsten 6 Flüge eines Piloten über ein Zeitfenster von 2 ½ Stunden ermittelt und zu einer Gesamt-Speed zusammengefasst. Zugrunde gelegt werden dabei die Ergebnisse der einzelnen Flugtage in den Bundes- und Landesligen.

In der weltweiten Wertung belegt Reinhard Schramme einen hervorragenden 4. Platz. Zu den hier zugrunde gelegten Wertungsflügen startete er in den Wintermonaten 2014 / 2015 von der Fliegerfarm Bitterwasser in Namibia. Den schnellsten Flug legte Schramme innerhalb des 2 ½ – stündigen Zeitfensters über eine Distanz von 513 Kilometern bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 205 km/h zurück. In Namibia sind Streckenflüge um die 1000 km und mehr für geübte Segelflieger an der Tagesordnung, die hierfür dann jedoch zwischen 7-9 Flugstunden benötigen.

(Quelle: LSV-Pressewart Dieter Vogt)

Related posts