Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Voller Erfolg: Großes Interesse am 9. Rintelner Tag der Ausbildung

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Rinteln) Fachkräfte sind gefragter denn je. Eine qualifizierte Berufsausbildung oder ein duales Studium sind der Grundstein für eine erfolgversprechende Lebensplanung. Um gut ausgebildete, künftige Mitarbeiter in der Region ausbilden und halten zu können, führte der 9. Rintelner Tag der Ausbildung jetzt heimische und regionale Unternehmen mit jungen Menschen zusammen und bot Gelegenheit zu Austausch, Vorstellung, Information und Initiativbewerbung.

Von links: Lita Gooßen (BBS-Schulleiterin), Cornelia Kurth (Leiterin der Agentur für Arbeit in Rinteln), Linda Mundhenke (Demografiebeauftragte), Thomas Priemer (Bürgermeister), Björn König (Studienrat), Matthias Voges (Berufsberater).

Die Veranstaltung ist als Kooperation zwischen der Stadt Rinteln, den Berufsbildenden Schulen Rinteln (BBS) und der Agentur für Arbeit durchgeführt worden und bot bereits bei der Eröffnung durch die Leiterin der BBS, Lita Gooßen, Grund zur Freunde. Mit insgesamt 44 Ausstellern, angefangen beim „A“ wie Academia Rinteln bis hin zur Volksbank in Schaumburg, zeigten die Firmen zahlreiche Möglichkeiten der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Das ist neuer Rekord. Berufsberater Matthias Voges von der Agentur für Arbeit erinnert sich an den vorherigen Tag der Ausbildung mit rund 34 ausstellenden Firmen.

Das große Ausstellerinteresse ist auch ein Indiz für die Lage am Arbeitsmarkt und die hohe Nachfrage. Vom Handwerk bis zur Industrie sind Firmen quer durch alle Branchen auf der Suche nach neuen Auszubildenden. Oder wie es einer der Aussteller formulierte, der ungenannt bleiben möchte: „Früher hatten wir drei Stapel mit Bewerbungsschreiben. Einen mit Top-Bewerbern, einen mit vielversprechenden Kandidaten – und einen, den wir gleich zurückschicken konnten. Heute gibt es nur noch einen Stapel und man muss sich alle Bewerber genau anschauen.“ Um die Chancen bei den Betrieben zu ergreifen, nutzten daher zahlreiche junge Menschen das breit gefächerte Angebot, mit Personalchefs, Ausbildern und Firmeninhabern persönlich ins Gespräch zu kommen und Kontakte zu knüpfen.

Ebenfalls stark nachgefragt war der professionelle Foto-Dienst von Photo Struck. Nach erfolgtem Styling konnten künftige Bewerber gleich ein hochwertiges Bewerbungsfoto vor Ort schießen lassen und ihrer Bewerbungsmappe zufügen. An den kleinen (und großen) Hunger dachten die Organisatoren ebenfalls. Schüler des Beruflichen Gymnasiums boten Süßes und Herzhaftes zum Verkauf an und finanzierten so den künftigen Abi-Ball. Somit entwickelte sich der 9. Rintelner Tag der Ausbildung zu einem rundum erfolgten Event mit (hoffentlich) großer Strahlkraft auf den beruflichen Nachwuchs.

Weitere Fotos vom 9. Rintelner Tag der Ausbildung

Related posts