Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Volles Haus bei der 6. Rintelner Gesundheits- und Pflegemesse

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Es war ein bunter Blumenstrauß mit regionalem Bezug, den Astrid Teigeler-Tegtmeier vom Pflegedienst Rinteln und Claudia Jürgens vom Azurit Seniorenheim aus Friedrichshöhe im Brückentorsaal auf die Beine gestellt haben. Die Rintelner Gesundheits- und Pflegemesse lockte viele Besucher zum breit gefächerten Angebot von Sportvereinen, Pflegediensten, Optikern, Rehazentren und medizinischen Fachfirmen.

Von links: Landrat Jörg Farr, Claudia Jürgens, Astrid Teigeler-Tegtmeier, Thomas Priemer.
Großer Andrang bei der 6. Rintelner Gesundheits- und Pflegemesse im Brückentorsaal.

Umfragen zufolge sei für die Menschen das Thema Gesundheit der größte Wunsch im neuen Jahr, stimmte Bürgermeister Thomas Priemer bei der Eröffnungsrede an. Schirmherr Priemer betonte, die Messe sei eine Herzensangelegenheit der Stadt Rinteln. Wo die laut Teigeler-Tegtmeier in zwei Jahren bereits geplante Neuauflage stattfinden wird, ließ sich noch nicht in Erfahrung bringen. Mit dem geplanten Umbau des Brückentorkomplexes (wir berichteten) fallen die Veranstaltungsräume zumindest übergangsweise baustellenbedingt aus – doch bis dahin darf noch jede Menge Wasser die Weser hinabfließen.

Bürgermeister Thomas Priemer (links) und Landrat Jörg Farr (rechts) lassen sich von Rehaplus-Geschäftsführer Marcus Stephan die Wirkungsweise einer Faszienrolle erklären.

Jede Menge Angebote und Informationen über die Gesundheit, (nicht nur) im Alter und im Alltag warteten am Sonntag auf die Gäste. Die VTR informierte über Vereinsangebote und das neue „Weser Fit Sport und Gesundheitszentrum“, Jochen Siekmann von „Aktiv Pro Gesundheit e.V.“ kam über verschiedene Geschicklichkeitsübungen mit Besuchern ins Gespräch und am Agaplesion-Stand nutzten Besucher das reichhaltige Angebot, mit Medizinern ins Gespräch zu kommen und an Untersuchungen teilzunehmen.

„Regelmäßig zum Augen- und Ohrencheck“, raten Simone und Jörg Reinecke von Akustik Weyrauch und Apollo Optik.

Akustik Weyrauch und Apollo Optik erinnerten mit ihren Testmöglichkeiten daran, Hör- und Sehvermögen regelmäßig prüfen zu lassen, die Stiftung für Rinteln informierte über ihre Arbeit und der Behindertenbeirat der Stadt Rinteln stellte sein neuestes Projekt, ein Tastmodell für Blinde und Sehende auf dem Marktplatz, vor. Rund 30.000 Euro veranschlagt das handgefertigte und in Bronze gegossene Modell, erklärte Manfred Pollmann vom Behindertenbeirat, Spenden zur Finanzierung des Projekts nimmt die Stiftung für Rinteln entgegen.

Der Behindertenbeirat der Stadt Rinteln sammelte Spenden und informierte über das neueste Projekt, ein Tastmodell der Rintelner Altstadt. Hier im Bild: Dieter Schwellnus (links) und Manfred Pollmann.

Dicht gedrängt bahnten sich die Besucher ihren Weg durch die Angebote der Anbieter, drehten am Glücksrad der Post-Apotheke und nutzten das Angebot zur Blutzuckerbestimmung, informierten sich bei VIS, So Kra Tes und dem Pflegedienst Rinteln über die Möglichkeiten der Betreuung und Pflege im Alter, staunten beim Rehaplus Therapiezentrum Exten über die simple und höchst effektive Behandlung mit der Faszienrolle oder nahmen am Stand der Ergotherapiepraxis Martin Meier an der eindrucksvollen Vorführung der Spiegeltherapie teil.

Die Spiegeltherapie kommt in der neurologischen Rehabilitation zum Einsatz.

Ein umfangreiches Bühnenprogramm mit Vorführungen und Informationsvorträgen rundete die Gesundheits- und Pflegemesse ab und war von vielen Besuchern der Wunsch zu vernehmen: Bitte gerne jedes Jahr veranstalten.

Die VTR stellte ihr neues Weser-Fit-Rinteln Sport- und Gesundheitszentrum vor.
Für Fitness und Prävention warb auch der Verein „Aktiv Pro Gesundheit e.V.“.

Weitere Impressionen von der 6. Rintelner Gesundheits- und Pflegemesse:

Zahlreiche Untersuchungsmöglichkeiten bot der Stand des Agaplesion-Klinikums.
Ein umfangreiches Vortragsprogramm erwartete die Besucher auf der Bühne.
Am Stand der LVM Versicherungsagentur Heiko Vieth informierte man über frühzeitige Notfallvorsorge durch entsprechende Maßnahmen.
Das Familienzentrum informierte am Stand über zahlreiche Aktivitäten und bevorstehende Veranstaltungen.

Related posts

Beitrag unten
%d Bloggern gefällt das:

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Cookies sind Textdateien, die bei dem Besuch auf einer Internetseite auf dem Computer des Benutzers gespeichert werden. Diese Website verwendet Cookies, um das Angebot nutzerfreundlich, effektiver und sicherer zu machen. Dank dieser Dateien ist es beispielsweise möglich, dass Sie speziell auf Ihre Interessen abgestimmte Informationen auf der Seite angezeigt bekommen. Der ausschließliche Zweck besteht also darin, unser Angebot Ihren Kundenwünschen bestmöglich anzupassen und Ihnen das Surfen bei uns so komfortabel wie möglich zu gestalten und die Navigation zu erleichtern. Diese Website folgt der Richtlinie (§96.Abs.3.TKG.03) zum Nutzerhinweis auf die Verwendung von Cookies.

Schließen