Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

„Was macht meine Mama im Laptop?“ Vorleseaktion der Kita Klabauternest

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Rinteln) Die Kita „Klabauternest“ nimmt seit 2017 am Bundesprogramm Sprachkita teil und hat daher den bundesweiten Vorlesetag der Stiftung Lesen, der Wochenzeitung DIE ZEIT und der Deutsche Bahn Stiftung am 20.11.2020 zum Anlass genommen, eine Vorleseaktion der besonderen Art zu starten.

Normalerweise gehört das Vorlesen von Geschichten und der tägliche persönliche Kontakt von Eltern und Fachkräften zum Kita-Alltag. Aber in dieser besonderen Zeit, kommen neue Begegnungsformen auf die Großen und Kleinen zu.

In der Mäusegruppe wurde für den Vorlesetag alles „auf den Kopf“ gestellt. Mit Laptop, Beamer und Leinwand wurden große Geschütze auf dem Bauteppich aufgefahren, um den Kindern die Geschichte „Ich bin der Stärkste im ganzen Land!“ von Mario Ramos, des Moritz Verlages via „Zoom“ mehrsprachig vorzulesen. Drei Elternteile mit unterschiedlichen Erstsprachen stellten sich der technischen Herausforderung. Unterstützt wurden sie dabei von der Sprachfachkraft der Einrichtung Kayleigh Grosser. Durch ein Bilderbuchkino, dass die Stadtbücherei Rinteln zur Verfügung stellte, wurde die Geschichte für die Kinder noch lebendiger.

Die Geschichte des selbstverliebten Wolfes wurde zuerst zweisprachig vorgetragen. Die deutsche Sprache, die alle verbindet, sowie auf Arabisch, Albanisch und Russisch. Für die Kinder war es sehr aufregend, die eigenen Eltern auf dem Bildschirm des Laptops zu sehen. Nach der Aktion widmeten die Kinder ihre Aufmerksamkeit dem Bilderbuch.

Geschichten in der Erstsprache zu hören, zu sehen und selbst zu lesen sind wichtige Bausteine für die Identitätsentwicklung. Einige mehrsprachige Kinderbücher sind bereits im Bestand der Stadtbücherei vorhanden. Sie eröffnen neue Türen und wecken das Interesse der deutschen Schriftsprache. In der Elementarpädagogik spricht man von „Literacy“, einer Schlüsselqualifikation, die in frühkindlichen Bildungsprozessen angeregt, gefördert und unterstützt werden muss. Kinder, Eltern und Fachkräfte sind sich sicher, dass weitere Vorleseaktion folgen werden. (pr/Foto: pr)

Related posts