Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Zukunft der Rintelner Weihnachtsbeleuchtung ist gesichert

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Eine lang erwartete Nachricht wurde auf der jüngsten Jahreshauptversammlung des Stadtmarketingvereins Pro Rinteln verkündet: Die Weihnachtsbeleuchtung darf bleiben. Im Vorjahr war sie bereits Gesprächsthema, es drohte gar das komplette Aus für die Lichterketten zwischen den Häuserzeilen während der Adventszeit.

Stein des Anstoßes waren die Stahlseile, die in der Weser- und Klosterstraße gegenüberliegende Hausgiebel miteinander verbinden und als Befestigungspunkte für die Beleuchtung dienen. Bei Feuerwehreinsätzen, so lauteten damals die Bedenken des Brandschutzbeauftragten des Landkreises Schaumburg und der Feuerwehr, könne sich die Drehleiter in den Stahlseilen verfangen und so Einsatzkräfte in Gefahr bringen. Zwar konnte die Eigentumsfrage der Stahlseile nicht abschließend geklärt werden, dafür die zukünftige Verfahrensweise in Absprache mit Stadt und Feuerwehr: Die Seile sollen beim Abbau der Weihnachtsbeleuchtung nach dieser Saison ebenfalls demontiert und im kommenden Jahr wieder angebracht werden.

Seil(e) des Anstoßes: Die Stahlseile zwischen den Häusern in der Rintelner Innenstadt werden künftig beim Abbau der Weihnachtsbeleuchtung demontiert.

Das Draisinenjahr war für den Stadtmarketingverein sehr erfolgreich, was auch der Umstellung der Fahrzeugflotte auf Elektro-Unterstützung und den zahlreichen Online-Aktivitäten und Frühbucherrabatten zu verdanken ist. Allerdings wird der bisherige Betreuer der Fahrraddraisinen am Draisinenbahnhof Rinteln-Süd seine Arbeit zum Saisonende niederlegen. Als möglicher Nachfolger ist die SIGA (Schaumburger Initiative Gegen Arbeitslosigkeit) im Gespräch, man befindet sich derzeit in Verhandlungen.

Turnusmäßig standen wieder einige Wahlen auf der Tagesordnung. Der erste Vorsitzende, Stefan Reineking, wurde für weitere zwei Jahre wiedergewählt. Auch Geschäftsführer Dirk Ackmann hat sich für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung gestellt und hat das Vertrauen einstimmig ausgesprochen bekommen. Teilweise Neuentwicklungen bei den Positionen der Kassenprüfer: Während Karl-Heinz Frühmark erneut gewählt wurde, tritt Susanne Steinbeck die Amtsnachfolge von Markus Struck an. Keine Veränderungen gab es bei den Beisitzern für Kultur/Tourismus und Handel/Gewerbe. Hier sind Dr. Stefan Meyer, Stefan Brendel, Jörg Reinecke, Ansgar Haverkamp und Klaus Peters im Amt bestätigt worden. Bei einer ausgeglichenen Kassenlage und stabilen Mitgliederzahlen (vier Neueintritten stehen drei Austritte gegenüber) blickt der Stadtmarketingverein einem erfolgreichen neuen Jahr entgegen. Bewährte Veranstaltungen und wiederkehrende Aktionen wie das beliebte Weihnachtsgewinnspiel, Rinteln Mobil, „Lust auf Frühling“, die Eistaler als Dauerbrenner und das Weserschwimmen stehen wieder auf der Agenda. Auch das in diesem Jahr neu eingeführte Event „Grill den Häcksler“ wird im kommenden Jahr wiederholt. Hochwertige Image-Artikel im neuen Design (Tassen und Regenschirme) werden in den kommenden Wochen vermarktet. Mit großem Bedauern hat Pro Rinteln das Scheitern der Bemühungen um den Brückentorkomplex zur Kenntnis genommen. Seitens des Vereins hegt man die Befürchtung, dass sich vorerst kein neuer Investor für das Projekt finden wird und man hofft daher, dass der Rat künftig vorsichtiger mit Dingen wie diesen in der Öffentlichkeit umgehen wird.


Related posts