Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Kino-Fassade beschädigt, Zeuge klärt Unfallflucht auf, Straßenglätte in Engern

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Kino-Fassade beschädigt.

In der Nacht zu Samstag haben bisher unbekannte Täter eine Fassadenplatte am Gebäude des Kino Centers in Rinten demoliert. Die Sachbeschädigung fiel am Samstagvormittag gegen 9:00 Uhr. An der Nordseite des Gebäudes im Bereich der Zufahrt zum Parkplatz wurde eine Platte zertrümmert. Seitens der Kinobetreiber wird der Schaden auf rund 400 Euro geschätzt.

Unterhalb der beschädigten Platte wurde eine Propangaskartusche mit Brenndüse und eine Schachtel Streichhölzer vorgefunden. Die Polizei fragt jetzt: „Hatten der oder die Täter noch mehr vor und wurden eventuell nur gestört?“ Auch dieser Frage geht die Polizei bei ihren Ermittlungen nach. In diesem Rahmen bittet die Rintelner Polizei um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 05751/95450.

Zeuge klärt Unfallflucht auf.

Am Freitag, den 2.12.2016 gegen 10:00 Uhr versuchte eine 81-jährige PKW-Fahrerin aus Rinteln auf einem Parkplatz an der „Großen Tonkuhle“ einzuparken. Beim Einfahren in eine Parklücke stieß sie gegen die hintere linke Ecke eines geparkten. Anschließend stieg die Unfallverursacherin aus und sah sich den angerichteten Schaden an. Anstatt zu warten oder die Polizei zu verständigen, stieg sie wieder in ihren Wagen und fuhr davon.

Einem aufmerksamen Zeugen, der sich das Kennzeichen notiert hatte, ist es zu verdanken, dass die unfallflüchtige Fahrerin ermittelt werden konnte und der Eigentümer des angefahrenen PKW nicht auf seinem Schaden sitzen bleibt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Auf glatter Fahrbahn von der Straße gerutscht.

Eine glatte Fahrbahn und Sommerbereifung am PKW passen nicht gut zusammen. Dies musste auch ein 20-jähriger Fahrzeugführer aus Deckbergen erfahren, als er am Samstag gegen 22:00 Uhr auf der Landesstraße 438 von Westendorf in Richtung Engern unterwegs war.

Kurz vor der Einmündung „Zu den Kiesteichen“ verlor der junge Mann plötzlich auf glatter Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der PKW brach mit dem Heck nach links aus und kam nach links von der Fahrbahn ab.

Noch vor der Einmündung überfuhr er einen Leitpfosten und ein Verkehrsschild, schlitterte über die Verkehrsinsel und nahm hier ein weiteres Schild mit. Erst nachdem er hinter der Einmündung noch einen Betonpoller und das Straßenschild aus dem Boden gerissen hatte, kam der PKW in der angrenzenden Böschung zum Stehen. Das Straßenschild flog noch etwa 12 Meter weiter. Zum Glück wurden weder der Fahrer noch sein Beifahrer verletzt.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten nicht nur fest, dass der junge Mann mit Sommerreifen unterwegs war, sondern bemerkten auch noch Alkoholgeruch in seiner Atemluft. Ein Alcotest ergab einen Atemalkoholwert von knapp 0,4 Promille. Nach der Blutentnahme wurde der Führerschein einbehalten, da auch bei diesem geringen Alkoholwert bereits eine Straftat vorliegt, wenn so wie in diesem Fall weitere Ausfallerscheinungen dazu kommen.

„Vielleicht wäre es mit Winterreifen erst gar nicht zu dem Unfall gekommen, wobei die Geschwindigkeit und der Alkohol mit ursächlich sind“, teilt die Polizei mit. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt. (po)

Related posts