Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Martinsumzug 2019: Mit Pferd, Fackeln und Gesang durch die Rintelner Innenstadt

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Rinteln) Alle Jahre wieder ziehen zahlreiche Kinder mit Laternen und in Begleitung ihrer Familien durch die Rintelner Innenstadt und singen Martinslieder. So auch in diesem Jahr, als sich am Montag eine große Gruppe vor der Jakobi-Kirche am Kollegienplatz auf den Weg durch die Altstadt machte.

Das Symphonische Blasorchester begleitete den Martinsumzug von der Jakobi-Kirche bis zur St. Sturmius Kirche.

Zunächst stimmte Pastor Heiko Buitkamp die Teilnehmer in einer Andacht auf das Thema „St. Martin“ ein und erinnerte an den heiligen Martin, dessen gute Taten man auch in der heutigen Zeit mit einfachen Dingen nachstellen könne. Man könne beispielsweise Kleidung teilen. Oder einen Apfel. Oder in der schnelllebigen Welt – einfach mal ein wenig mehr Zeit mit den Liebsten verbringen. Begleitet wurde der Abend durch musikalische Einlagen des Symphonischen Blasorchesters der Stadt Rinteln.

Die Musiker folgten im Anschluss „St. Martin“ (auch in diesem Jahr durch Isabell Stöckl vertreten), der auf Pferd „Lotta“ die Gruppe von Fackelträgern des THW und den Nachwuchs anführte. Das technische Hilfswerk stellte ingesamt 25 Helfer, die den Martinsumzug vom Kollegienplatz auf den Marktplatz, von dort in Richtung Schulstraße und anschließend weiter zur St. Sturmius Kirchengemeinde im Kapellenwall begleiteten.

Begleitet von THW-Einsatzkräften bewegten sich die Teilnehmer zum Kapellenwall.

Dazu sperrten sie die Zufahrtsstraßen kurzzeitig für den Verkehr und ermöglichten den Teilnehmern so einen freien Fußmarsch in Richtung der katholischen Kirche. Am Ziel angekommen, erklang wieder die Blechblasmusik des Orchesters, ehe sich Jung und Alt bei leckeren Stutenkerlen und heißem Kinderpunsch stärken und wärmen durften.

Am Pfarrheim der St. Sturmius Kirche stärkten sich die Teilnehmer mit Stutenkerlen und heißem Kinderpunsch.

Related posts