Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Polizei zählt rund 800 Teilnehmer bei Versammlungen rund um Corona-Maßnahmen in Schaumburg und Nienburg

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Landkreis/Rinteln) Seit mehreren Wochen versammeln sich montags bundesweit und auch in den Landkreisen Schaumburg und Nienburg Menschen mit Bezug auf die aktuellen Corona-Maßnahmen der Bundesregierung. Darunter fanden sich wieder Befürworter und Gegner der Corona-Politik.

Auch an diesem Montagabend berichtet die zuständige Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg von insgesamt rund 800 Menschen, die in den Städten Rinteln, Rehren, Nienburg, Steyerberg, Uchte, Rehburg, Stadthagen, Sachsenhagen, Bückeburg und Bad Nenndorf zwischen 16:30 und 20 Uhr friedlich und versammlungskonform zusammengekommen seien.

Lediglich einzelne Versammlungsteilnehmer hielten sich dem Polizeibericht zufolge nicht an die Bestimmung der Niedersächsischen Corona-Verordnung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung innerhalb einer Versammlung. Insgesamt leitete die Polizei dazu zehn Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.

Rinteln und Rehren

In der Weserstadt fanden sich in der Spitze 110 „Corona-Politik-Kritiker“ zu einem Aufzug durch die Innenstadt zusammen. In Rehren versammelten sich 12 „Corona-Skeptiker“ zu einer ebenfalls nicht angemeldeten Versammlung auf dem Marktplatz.

Stadthagen und Sachsenhagen

In Stadthagen waren vorab zwei Versammlungen bei der zuständigen Behörde angezeigt worden. Unter dem Motto „Demokratie und Selbstbestimmung“ versammelten sich 50 Personen auf dem Stadthäger Marktplatz. Ebenfalls auf dem Marktplatz versammelten sich 20 Teilnehmer friedlich und versammlungskonform zu einer „Mahnwache gegen rechte Querdenker/-innen“. In Sachsenhagen kamen 10 Personen unangemeldet vor dem Rathaus zusammen.

Bückeburg

Wiederkehrend fand die Versammlung „Mahnwache gegen rechte Querdenker/-innen“ mit 130 Teilnehmern auf dem Bückeburger Marktplatz statt. Die zuvor bei der Versammlungsbehörde angezeigte Kundgebung lief störungsfrei und versammlungskonform. Weiter fanden sich in der Spitze 100 sogenannte „Corona-Skeptiker“, aufgeteilt in mehreren Gruppen, zu Aufzügen in der Innenstadt zusammen.

Die Corona-Versammlungen und Spaziergänge in Bückeburg wurden mit einem umfangreichen Polizeiaufgebot flankiert.

Bad Nenndorf

In Bad Nenndorf versammelten sich 35 Teilnehmer zu der zuvor angezeigten Versammlung „Für Solidarität in der Pandemie – gegen rechte Hetze und Covid-19-Verharmlosung“ am Rathaus. Weiter versammelten sich 30 „Corona-Kritiker“ zu einem gemeinsamen Aufzug durch die Kurstadt. Diese Versammlung war der Versammlungsbehörde vorher nicht angezeigt worden.

Weitere, insgesamt rund 300 Teilnehmer kamen in den Städten Nienburg, Steyerberg, Uchte und Rehburg zu teils angemeldeten, teils unangemeldeten Versammlungen gegen die Corona-Maßnahmen zusammen. (pr)

Related posts