Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Rintelner Lokschuppen bekommt Besuch aus Argentinien

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Schon seit Pfingsten 2011 rollt der historische Schienenbus des Fördervereins Eisenbahn Rinteln-Stadthagen auf der landschaftlich reizvollen Strecke. Gern wird er für private Sonderfahrten zu besonderen Anlässen gebucht, und an mehreren Sonntagen im Jahr fährt er zwar gemächlich, aber pünktlich als öffentliches Verkehrsmittel nach festem Fahrplan zwischen Rinteln, Steinbergen, Bad Eilsen, Obernkirchen und Stadthagen.

Die Fahrten haben sich im hiesigen Touristikangebot mittlerweile fest etabliert; viele Fahrgäste kommen zu Tagesausflügen auch aus benachbarten Landkreisen und der Region Hannover hierher. Die Zusammenarbeit des Fördervereins mit den Tourismusportalen Schaumburgerland Tourismusmarketing e. V. und dem Touristikzentrum Westliches Weserbergland (TWW) bringt durch die überregionale Wirkung aber zunehmend auch Fahrgäste aus viel weiter entfernten Gefilden zu uns. Aus Gesprächen mit den Gästen und den über das TWW in zunehmendem Maße online gebuchten Fahrkarten ergeben sich nicht nur Städte wie Hamburg oder Saarbrücken, sondern auch Nachbarländer wie Holland, Belgien und Schweden. Unlängst hat sogar eine Argentinierin, zu Hause selbst im Tourismus tätig, einen Tag ihres Deutschlandtrips für einen Besuch im Rintelner Lokschuppen und des Bahnhofs Obernkirchen abgezweigt.

01-rintelnaktuell-ferst-schienenbus-lokschuppen-ferst-eisenbahn-besuch-argentinien
Cristina Denzler aus Buenos Aires informiert sich bei Burkhard Rohrsen über die Arbeit des Fördervereins Eisenbahn Rinteln-Stadthagen. Nur noch im Bereich der Hauptstadt fahren Pendlerzüge, ansonsten spielt in Argentinien die Eisenbahn im Personenverkehr keine Rolle mehr. (Foto: FERSt/privat)

Egal aber woher die Gäste kommen: Es ist gleichermaßen wichtig, dass Strecke und Schienenbus betriebssicher sind, umsichtig gefahren wird und der Service an Bord stimmt. Die dafür ehrenamtlich Aktiven kommen sind mit Leib und Seele dabei und freuen sich über die gute Stimmung im Team, immer wieder interessante Begegnungen und das Lob vieler Fahrgäste. Es ist auch noch Platz da, wer selbst gerne mitmachen möchte, sich aber noch nicht ganz sicher ist, kann sich gerne tagsüber unter der Telefonnummer 0176 134 560 63 bei Burkhard Rohrsen unverbindlich informieren. Der Schienenbus fährt übrigens wieder am 16. Oktober, nicht nur Gelegenheit die goldene Herbstlaubfärbung der Landschaft zu genießen sondern auch vor Ort mit den Teammitgliedern, die aus allen Altersgruppen kommen, über Mitwirkungsmöglichkeiten zu sprechen. (pr)

01-rintelnaktuell-pressefoto-schienenbus-ferst-eisenbahn
Foto: FERSt/pr

 

Related posts