Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Steinbergen: Heiner Bartling legt Amt des Ortsbürgermeisters nieder

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Die Bekanntmachung sorgte im Steinberger Ortsrat für erstaunte Gesichter: Ortsbürgermeister Heiner Bartling (SPD) legt mit Wirkung zum Monatsende sein Amt und Sitz im Ortsrat nieder. Bartling übte sein Amt seit 32 Jahren aus, er wurde 1986 zum ersten Mal ins Amt gewählt. Seitdem ist viel passiert, wie er in einem Telefongespräch verrät, positives wie negatives.

Zu den Highlights gehören auf jeden Fall die umfassende Dorfsanierung mit dem Umbau des Dorfmittelpunktes inklusive Backhaus. Allerdings würden ihm von einigen Einwohnern im Ort auch Dinge angelastet, die ein Ortsbürgermeister nicht beeinflussen könne: Steinbergen habe keinen Allgemeinmediziner mehr, die Apotheke sei weg, ebenso der Fleischer und das Lebensmittelgeschäft. Auch die hitzige Debatte um den Grundschulstandort Steinbergen hat Bartling die Freude am Amt verhagelt. Sie kam ihm manchmal so vor, als würde sie gegen Windmühlen geführt. Dabei sei ihm vorgeworfen worden, er habe sich nicht genug für den Erhalt der Schule engagiert.

Heiner Bartling (SPD), hier beim Spatenstich zum Weser-Fit-Rinteln Sport- und Gesundheitszentrum, legt sein Amt als Ortsbürgermeister nieder. (Foto: Archiv)

Und zuletzt die Diskussion über die Sperrpfosten in der Kirchstraße. Sie waren ursprünglich aufgestellt worden, um den Schleichweg als Umgehung während der Bauarbeiten an der Steinberger Kreuzung zu versperren. Dann blieben sie stehen – und wurden Gegenstand einer ebenfalls heißen Debatte von Befürwortern und Gegnern. Diese gipfelte in einer Absetzung des Tagesordnungspunktes in der jüngsten Ortsratssitzung, wonach der Beschluss des Ortsrats vom August aufgehoben werden sollte. Damals sprach sich der Ortsrat mit fünf zu drei Ja-Stimmen für eine Entfernung der Pfosten aus. Dabei sei dies gar nicht die Zuständigkeit des Ortsrates, sondern der Verwaltung, die nach Anhörung von Fachleuten zu dem Entschluss gekommen sei, so Bartling.

Die Amtsniederlegung Bartlings kommt zwar plötzlich, aber nicht unangekündigt. Er habe bei der jüngsten Wiederwahl 2016 bekanntgegeben, nicht die volle Legislaturperiode bis 2021 im Amt bleiben zu wollen. Sein geplanter Nachfolger legte allerdings ebenfalls sein Ortsratsmandat nieder, weshalb Bartling zunächst weitermachte. Das Amt wird ab 1.11. der bisherige Stellvertreter Sascha Gomolzig (CDU) übernehmen, bis der Ortsrat einen neuen Ortsbürgermeister wählt. Als Mitglied im Stadtrat bleibt Heiner Bartling der Politik weiter erhalten, wie er sagt. Und als Präsident des Niedersächsischen Turnerbundes, der Landesvekehrswacht Niedersachsen sowie als Vizepräsident der Deutschen Verkehrswacht kommt so schnell keine Langeweile im Terminkalender auf, das ist sicher.

Related posts