Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Grüne unterstützen Forderung des Seniorenbeirats nach Trennung von Fuß- und Radfahrerverkehr

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Bereits im vergangenen Jahr haben die Grünen einem entsprechenden Antrag in den Stadtrat eingebracht, in dem sie die Verwaltung aufforderten, die aktuellen Gerichtsurteile zu berücksichtigen und, wo möglich, die Benutzungspflicht der Radwege aufzuheben.

„Der Prüfungsauftrag wurde von allen bis auf die WGS mit Wohlwollen aufgenommen. Für die WGS wetterte in der Sitzung insbesondere deren Ratsmitglied Dr. Neuhäuser gegen den Grünenvorschlag, der seiner Meinung nach Radfahrer einseitig bevorzuge“, so Christoph Ochs, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen im Rat der Stadt Rinteln, in einer Pressemitteilung.

„Schade, dass die WGS die Belange der Fußgänger, der Senioren und jungen Eltern mit Kinderwagen völlig ignoriert“ bedauert Ochs. Denn den Grünen geht es dabei nach den Worten von Ochs mitnichten nur um die Radfahrer. „Natürlich wollen wir dass die Fahrradfahrer schnell und vor allem sicher durch Rinteln kommen, was nach Studienlage vor Allem auf der Fahrbahn gelingt. Aber wir sehen auch die Entlastung der teilweise sehr engen Geh- und Radwege. Gerade für Menschen mit Kinderwagen, Rollatoren oder gar eingeschränktem Sehvermögen stellen schnell fahrende Fahrradfahrer einen echten Stressfaktor, wenn nicht gar eine Gefährdung dar. Das muss sich dringend ändern,“ findet Ochs und fordert daher die Verwaltung auf, über die Ergebnisse der Untersuchung im nächsten Ausschuss für Umwelt- Bau- und Stadtentwicklung zu berichten. (pr)

01-rintelnaktuell-radwege-gefahren-gruene-verwaltung-seetorstr
Eine Radfahrerin fährt auf dem Radweg in der Seetorstraße (Symbolfoto).

Related posts